Diese Website verwendet Cookies, damit diese für Sie optimal gestaltet ist und fortlaufend verbessert werden kann und auch Werbung geschalten werden kann. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klinikclowns

Gesundheit!Clown®
Spielweise

Leuchtende Augen sind unser Applaus!

Der Clown, rote Nase, struppiges Haar, ein buntes Hemd, kommt langsam und leise in das Krankenzimmer von Marcel, 8 Jahre. Wir sind auf der Kinderonkologie. Marcel hat nur noch ein paar Wochen zu leben. Der Clown kommt auf ihn zu und begrüßt ihn schelmisch. In der Hand hält er die Schnur eines kleinen Windvogels. Er läuft zweimal durch das Zimmer, aber der Windvogel will nicht steigen. Dann pustet er laut und kräftig. Immer noch nichts. Er animiert Marcel, mit zu pusten und auf einmal hebt sich der Drache ein bisschen. Marcel schaut etwas ungläubig, dann sieht man ein Lächeln über seinen Mund blitzen, die Augen weiten sich und beginnen seit langer Zeit mal wieder zu leuchten. Das ist der Moment, wo Marcel seine Krankheit vergisst. Das ist der Moment, wo der Clown ihm Lebenszeit schenkt.

Genau dieses Leuchten in den Augen, das ist der Applaus des Gesundheit!Clowns. Wir erwarten keine Beifallstürme oder tosendes Gelächter mit Schenkelklopfern. Wir wollen genau diesen Moment sehen, wenn die Augen der Kinder (oder alten Menschen) wieder leuchten, wenn der Lebensgeist zu sehen ist. Genau das macht uns Gesundheit!Clowns glücklich, denn dann schenken wir Leben. In unserer Vision ist in jeder Einrichtung des Gesundheitswesens mindestens ein Clown regelmäßig zu Gast, um Freude und Leichtigkeit zu verbreiten. Die Heilungen würden schneller voranschreiten und oftmals könnte ein Leben deutlich verlängert werden, das belegen Studien.

Archetyp Clown

Überall auf der Erde gibt es das Urbild des Clowns, der mit Leichtigkeit und Freude zum Lachen bringt. Gesundheit!Clowns schließen sich an ihr inneres Kind an. Wenn wir unsere Kind-Ressource nutzen, begegnen wir jeder Situation mit Schalk und sind im Hier und Jetzt und bei uns. Dann sind wir der Clown, die emotionale Figur, die aus sich selbst heraus, ohne nachzudenken lebt. Er handelt spontan und reagiert mit Emotionen auf das Geschehen und dabei bleibt er immer ganz bei sich. Er ist Tabubrecher und handelt unorthodox, skurril und überraschend, anders als wir es in der „normalen Welt“ tun würden. Er findet immer eine Lösung zu jedem noch so unscheinbaren Problem und verstrickt sich direkt wieder in ein neues Problem. Weil er so unbeholfen ist, lachen wir über ihn.

Gesundheit!Clowns beziehen sich auf den Archetyp des Clowns und nicht auf den Archetyp des Arztes und spielen somit immer ohne Arztkittel.

Kontaktarbeit – das A und O

Unsere Gesundheit!Clowns bringen Empathie mit und können sich auf jede Situation schnell einstellen. Sie finden immer den richtigen Umgang mit den Patienten und bannen für einen kurzen Moment das Leid aus den Zimmern. Dabei „funktioniert“ die Aktivierung der Selbstheilungskräfte vor allem in direktem Kontakt. Auch wenn dies nicht immer möglich ist (Corona), sind die Clowns fähig während des Vorspiel den Menschen zu begegnen – mit ihren Augen, mit ihrer Freude.

Während der Ausbildung ist uns wichtig, dass die angehenden Gesundheit!Clowns lernen, wie sie sich den Kranken, egal ob Kind oder alte Menschen, nähern und wie der Kontakt hergestellt wird, ohne den inneren Schalk zu verlieren oder Grenzen zu überschreiten. Nur so ist ein respektvoller Umgang mit den Patienten möglich und nur so kann Freude verbreitet werden.

Freude macht Lust auf Leben

Dieses Motto begleitet die Tamala Clown Akademie seit Jahrzehnten und ist ein wesentlicher Baustein der Ausbildung. Freude ist ein Gefühl und wir können lernen, es jederzeit zu aktivieren. Gesundheit!Clowns sind in der Lage, getragen von authentischer Freude, den Menschen in schwierigen Situationen das zu schenken, was diese am nötigsten brauchen: Leichtigkeit, ein bisschen Unbeschwertheit, aber auch einen Moment des Vergessens von Angst oder Unsicherheit. Wie oft sehen wir das Leuchten in den Augen, das innere Kind aufblitzen im Gegenüber.

Clownshandwerk – ohne geht es nicht

Die Grundlagen der Clownsarbeit u. a. Bühnentechniken, Slapstick, Improvisation, Arbeit mit Requisiten wird in Bezug zu verschiedener Klientel eingesetzt und gibt so den Gesundheit!Clowns die Möglichkeit, auf einen „Rucksack“ voller Tools zuzugreifen. Als Botschafter der Freude wissen wir um die Wirkung des Lachens.

Wer sich für eine Ausbildung zum Gesundheit!Clown® bei Tamala entscheidet, muss bereit sein, an sich selbst zu arbeiten und immer wieder die Perspektive zu wechseln. Er muss bereit sein, an seine Gefühle anzuknüpfen und diese auch zum Ausdruck zu bringen. Doch dafür bekommt er eine umfassende und fundierte Berufsausbildung, mit der er sich in Krankenhäusern, Alten- oder Kinderheimen vorstellen und seinen Lebensunterhalt als Clown bestreiten kann. Nur so bekommen Marcel und andere Patienten oder Bewohner in Alten- und Pflegeheimen für einen kurzen Moment wieder leuchtende Augen. Und…